Der Gründer und Inhaber der Westdeutschen Luftwerbung (WDL)Theo Wüllenkemper, starb am frühen Montagmorgen im Alter von 86 Jahren. Es war die Nachttischlampe seines Vaters, ein Lampenschirm aus Holz mit Zeppelinen, die Theo Wüllenkemper auf die Idee brachte mit Luftschiffen Geschichte zu schreiben. Seit Jahren sind diese bunten Blimps über dem Himmel an Rhein und Ruhr nicht mehr wegzudenken und erfreuen Jung und Alt, wenn sie mit Ihrer Botschaft über unsere Köpfe surren.

 

Die AGFÖ trauert mit der Familie und möchte an dieser Stelle den Angehörigen ein herzliches Beileid aussprechen.

 

Möchten Sie mehr über sein ungewöhnliches Leben erfahren? Dann folgen Sie diesem Link zum Artikel auf derwesten.de


 

In der aktuellen Ausgabe des APOA Letter ist folgender Artikel veröffentlicht:

images/stories/letter_05-2010.pdf


Sieben Unternehmen am Flughafen Essen/Mülheim wollen sich zusammenschließen und den Flughafen privat betreiben. Mit diesem Vorstoß reagieren sie auf den Ausstiegsbeschluss des Mülheimer Rates.

Hierzu gibt es einige Pressestimmen:

Unternehmen wollen Flughafen privatisieren
Essen, 16.08.2010, Kai Süselbeck

Flughafen: SPD und CDU in zwei Welten
Mülheim, 16.08.2010, DerWesten

Privat vor Start
Essen, 13.08.2010, Jörg Maibaum

Neue Startversuche
Mülheim, 13.08.2010, Andreas Heinrich

„Nach Richterspruch verlangt AGFÖ endlich eine klare politische Lösung zum Betrieb der kleinen Düse“!


...wird in der aktuellen Diskussion fast ganz ausser Acht gelassen. Die medizinische Versorgung des Ruhrgebiets - und besonders die in Essen - ist im deutschen Vergleich ganz weit oben zu finden. Nur Jets mit lebenswichtigen Organen können leider nicht auf dem Dach des Uniklinikums landen. Hubschrauber kommen nach der Landung im Klinikum zum Auftanken, um für den Fall der Fälle auf dem Rückflug direkt den nächsten lebensrettenden Einsatz fliegen zu können.

Wichtige Zeit, die nicht aufholbar ist!!!


Zum Seitenanfang