22. – 24. 11.2013 durften wir im Forum Mülheim an der Ruhr ausstellen. Wir danken dem Mangement für diese Gelegenheit.

 

Wie es begann

Wie viele wissen führt die AGFÖ seid 2004 Führungen für die Öffentlichkeit am Flughafen Essen/Mülheim durch. Diese Führungen werden von einem Stamm unserer Vereinsmitglieder ehrenamtlich durchgeführt. Der Einsatz des Teams kann nicht hoch genug bewertet werden. So kam es, dass bei einer Führung sich ein Herr angemeldet hatte und die Führung sehr interessant fand. Diese Führungen beginnen in der Fahrzeughalle, Verkehrsdienst, Pilotenraum, Tower, Rundfahrt über das Gelände, Flugzeughalle und auch die Start/Landebahn. Der Abschluss findet dann im Konferenzraum statt. Dort outete sich Herr Klammer, dass er vom Management Forum sei und dass man da was machen könnte. So entstand der Gedanke zu dieser Ausstellung.

Vorbereitungen

Nun wurde erst einmal gefragt, ob die am Platz befindlichen Unternehmen bei solch einer Ausstellung mitmachen würden. Es war ja in diesem Jahr, 2013, ein Jubiläum zu feiern. Nämlich 175 Jahre Zeppelin. Vor 175 Jahren wurde Graf Ferdinand von Zeppelin im Jahre 1838 geboren. Seine Luftfahrzeuge sind in der ganzen Welt bekannt. Als Termin hatten wir uns das Wochenende 23./24. November vorgenommen. Ich bekam überwiegende Zustimmung und somit konnte ich mit Herrn Klammer in die Planung eintreten. Für diese Ausstellung wurden uns zwei Flächen von je 25 und 35m² angeboten. Diese Flächen mit ihren Randbedingungen wurden in Augenschein genommen und somit konnte die Detailplanung beginnen.

Beide Flächen wurden maßstabgerecht für die Firmen, die sich bereit erklärt hatten etwas zu machen, aufgeteilt. Hierbei musste beachtet werden, dass links und rechts der Flächen die Fluchtwege von uns nicht beschnitten wurden. Gleiches traf auch für unsere Flächen zu, denn diese mussten auch noch Möglichkeiten zum Querlaufen bieten. Was sich auch später zeigte. Es wurde auf DIN A3 Papier in verschiedenen Maßstäben gezeichnet und dann die Stände mit Stellwänden eingezeichnet um von der Theorie her schon mal die erforderlichen Wege zu checken. Im Laufe der Zeit bröckelte die Bereitschaft verschiedener Unternehmen und Vereine sich zu beteiligen. Es wäre eine gute Gelegenheit für die Firmen und Vereine gewesen sich zu präsentieren und darzustellen, was diese Firmen am Platz machen. So blieben übrig die AveoAir, TFC Käufer, AGFÖ.

Zu einem etwas späteren Zeitpunkt kamen noch die WDL und die PWT Luftschiffmodellbau hinzu. In diesen ganzen Vorbereitungen hatte Dietmar Rieß von der Aveo die Idee einen der kleinen Helicopter dort zu positionieren. Anhand eines Datenblattes wurden die englischen Maße erst einmal in metrische Maße umgerechnet. Dann wurden bei einer Ortsbesichtigung die Möglichkeiten gecheckt, den Heli maßlich dort hinein zu bringen. Dazu hätten die Rotorblätter demontiert werden müssen. Wenn er allerdings dann so dort gestanden hätte, wäre er seiner Bestimmung beraubt worden. Also sollten dann alte Blätter montiert werden, damit er wieder komplett aussieht. Auch war angedacht den Heli an der Deckenkonstruktion so zu befestigen, dass man den Eindruck gewinnen könnte, der Heli wolle starten. Die Haustechnik des Forums war schon richtig heiß darauf. Einen Helicopter hatten sie in Originalgröße noch nicht gehabt.

Nun ging es zu einem weiteren Lokaltermin, denn die Maße und Möglichkeiten mussten noch einmal überprüft werden. Dann kam der Tiefschlag. Die Eingangstüren waren zwar in der Breite vollkommen ausreichend aber nicht in der Höhe. Somit war dieser Traum wie eine Seifenblase geplatzt. Also wurde von Aveo nach Alternativen gesucht. Es wurde auch eine gefunden. Dann wurde uns von Seiten des Forums eine Fläche von 6x13 Metern gegenüber dem Tchibo Cafe angeboten. Dazu mussten die Sessel und Tische von Tchibo entfernt werden. Außerdem lohne das sich nur wenn wir schon am 22. Freitags anwesend wären. Wir stimmten zu und hatten nun eine schöne große Fläche zur Verfügung. Der Aufbau sollte am 21. abends erfolgen. Auch hier ergab sich eine Änderung auf Freitagmorgen.

PB220170 PB220171

Die Ausstellung

Aveo baute schon ab 6.00 Uhr morgens auf und die restlichen Stände ab 8.00 Uhr. Aveo baute einen tollen Stand auf. Dort konnte, wer es sich traute, von einer Säule zur anderen einen kleinen ferngesteuerten Helicopter fliegen und landen. Hat wohl kaum einer geschafft. Bruchlandungen gab es genug. Diese kleinen Helicopter sind schmerzfrei und fliegen nach mehreren Bruchlandungen immer noch. Die Stände von TFC, WDL und AGFÖ waren reine Infostände. Deren Aufbau ging schnell.

175 Jahre Zeppelin. Zur Ausstellung hatten wir nur ein Modell des LZ 127. Von PWT wurde ein 4 Meter langes Luftschiff, so wie der Blimp der WDL, mit dem dazugehörigen Mast LKW gebracht. Fälschlicherweise wird der Blimp der WDL immer Zeppelin genannt. So ist die „Zigarre“ in der Bevölkerung bekannt. Da wir auch Vitrinen zur Verfügung hatten, wurden auch noch Luftschiff- und Flugzeugmodelle sowie Urkunden und Ersttagsbriefe hinter Glas verschlossen ausgestellt.

An unseren Ständen informierten wir die Besucher und führten auch interessante Gespräche. Einige ehemalige WDLer besuchten uns und gaben so manches Döneken von sich. Einige ältere Personen konnten sich noch an die Zeppeline von vor dem Krieg erinnern. Aveo hatte auch noch ihre Flughelfer dabei, die in den Laufwegen Flyer verteilten.

Bei der TFC wurden Gespräche über die Pilotenausbildung geführt. Auf der Stellwand waren über die Erlangung der ATPL viele Informationen aufgeführt. Eine weitere Stellwand zeigte die de Haviland Dove die als Jubiläumsmaschine der LTU geflogen wurde. Ein ehemaliger Captain der LTU, Ingo Presser, hatte seinen Flugbetrieb bei LTU auf der Dove, D – INKA, aufgenommen und auf einem Airbus A 330 – 200 beendet. Das hatte er mir in einem persönlichen Gespräch berichtet.

Auch unser Publikum war nicht schlecht. Das 4 Meter lange Luftschiff der PWT zog doch einige Leute an. Besonders war immer zu beobachten, wenn so 6 – 7 jährige auf dem Bauch vor dem Luftschiff lagen und anfingen zu diskutieren. So haben wir einige Besucher gehabt. Das Luftschiff war mit einem Band an der hinteren Seite nach oben an den Traversen gesichert und an der Nase stand der Mast LKW so wie im Original in Essen/Mülheim. Dieser LKW hatte es doch einigen Erwachsenen und besonders den Kindern angetan. Der war jedoch nicht zu verkaufen. Da das Luftschiff ja ein Prallluftschiff ist, musste die Hülle ja immer prall mit Luft gefüllt sein. Es war kein Geräusch von einem Kompressor zu hören. Auf Nachfrage an den Erbauer erklärte er, dass hier ein Kompressor für Aquarien im Einsatz ist. Den hat man nicht gehört.

Nach fast 3 kompletten Tagen im Forum haben wir am Sonntagnachmittag die Stände abgebaut. Die Forumsleitung war an diesen Tagen bei ihrem Rundgang auch an unserem Gemeinschaftsstand und fand es gut, wie wir alle uns dort präsentierten. Sie hatten natürlich ein Feedback von den Geschäftsinhabern bekommen. Die fanden die Ausstellung informativ und nicht störend wie so manch andere, wo dann auch noch die Musik dröhnte. Ähnliches Lob war auch von den Standbesuchern zu hören. Komischerweise waren kritische oder auch ablehnende Stimmen nicht zu vernehmen. Eigentlich hatten wir damit gerechnet.

Resümee

Es war die erste Veranstaltung dieser Art. Mein Dank gilt allen, die am Gelingen der Veranstaltung mit gearbeitet haben. Da war die Leitung des Forums, der Sicherheitsdienst, Aveo Air, TFC Käufer, PWT Modellluftschiffbau, WDL und AGFÖ mit ihren Mitarbeitern und Unterstützern, die sich teilweise fast die Beine in den Bauch gestanden haben. All diesen danke ich recht herzlich, dass sie ihre Freizeit geopfert haben, um diese Veranstaltung durchzuführen.

Zum Seitenanfang